Deutscher Mietgerichtstag 2021

Mietgerichtstag im März verlegt! 

 

Weder die seit dem 22. Februar geltende Corona-Schutzverordnung NRW noch die aktuelle Lage lassen es zu, den für den 19. und 20. März 2021 geplanten Mietgerichtstag in der angedachten Art und Weise durchzuführen. Nach gegenwärtiger Rechtslage darf sich neben der Referentin oder dem Referenten nur eine weitere Person im Vortragsraum befinden. Das hätte mit dem Mietgerichtstag, wie Sie und wir ihn uns vorstellen, nichts mehr zu tun.

 

Daher sehen wir uns leider auch in diesem Jahr dazu gezwungen, die Tagung zu verlegen. Dabei sind wir von der Hoffnung geleitet, dass flächendeckende Impfungen dazu führen, am Ende des Jahres eine Tagung unserer Größenordnung jedenfalls in dem Format des Septembers 2020, also hybrid (präsent/online), durchführen zu können.

 

Neuer Termin

 

Daher findet der Deutsche Mietgerichtstag 2021 statt am

 

3. und 4. Dezember 2021.

 

Garantie

 

Sollte, was wir nicht hoffen, auch im Dezember allein eine reine Online-Veranstaltung möglich sein, dann werden wir den Mietgerichtstag – in welcher konkreten Online-Form auch immer – im Winter durchführen. Mit anderen Worten: Die zehnstündige Veranstaltung am 3./4. 12.2021 findet auf jeden Fall statt!

 

Bisherige Anmeldungen

 

Ihre für den Termin im März vorliegende Anmeldung können Sie für die Tagung im Dezember gerne aufrechterhalten. Sie müssen nichts unternehmen. Auch das beim Anmeldeverfahren angewendete Prioritätsprinzip hinsichtlich der Präsenzplätze behält Bestand. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie sich dafür entscheiden, die nun vollzogene Verlegung in den Winter mitzumachen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Anmeldung kostenfrei zu stornieren. Für unsere Planungen würden wir Sie bitten, dies bis Ende März zu tun.

 

Neue Anmeldungen

 

Wer sich nicht für den Märztermin angemeldet hatte, kann sich schon jetzt für den Dezembertermin anmelden, vorläufig allerdings nur für die Online-Teilnahme. Ab dem 15. April, wenn klar ist, wieviele Präsenzplätze zur Verfügung stehen, wird auch wieder eine Anmeldung für die Präsenzteilnahme möglich sein.

 

Programm

 

Soweit die Referentinnen und Referenten zur Verfügung stehen, wird das für März geplante Tagungsprogramm nicht verändert. Die Notwendigkeit von Änderungen wird sich in Kürze herausstellen; sie werden dann hier auf der Webseite bekannt gegeben. Wir sind in diesem Fall zuversichtlich, andere interessante Themen und Personen zu finden.

 

Hybridveranstaltung

 

Da trotz der Impfungen damit zu rechnen ist, dass es auch zum Jahresende noch Corona-bedingte Einschränkungen gerade für Veranstaltungen wie den Mietgerichtstag geben wird, beabsichtigen wir wieder - wie 2020 - eine Hybridveranstaltung durchzuführen. Das heißt:

  • Umfang: 10 Stunden von Freitagmorgen bis Samstagmittag.
  • 10 Vortragsblöcke à 1 Stunde im Goldsaal.
  • Verzicht auf die Arbeitskreise.
  • Hybridangebot: Online- und Präsenzteilnahme (Letzteres soweit möglich).
  • Die Anzahl der in Dortmund anwesenden Präsenzteilnehmer ist auf 100 beschränkt.
  • Die Anmeldung kann mit zwei Optionen erfolgen:
    1. Online
    2. Präsent, mit der Bereitschaft, auch online teilzunehmen, wenn eine Präsenzveranstalzung gar nicht möglich ist oder nicht hinreichend Plätze zur Verfügung stehen. Die Vergabe der Präsenzplätze erfolgt nach dem Eingang der Anmeldungen. Anmeldungen für März behalten ihre Priorität.
  • Eine Anmeldung ist nur online über die Webseite möglich.
  • Ein Treffen am Donnerstag Abend und die Abendveranstaltung am Freitag (Festessen) wird es nicht geben.
  • Für ein Mittagessen am Freitag bzw. einen Mittagsimbiss am Samstag ist gesorgt.

 

 

Weitere Termine

Der 24. Deutsche Mietgerichtstag findet - hoffentlich wie gewohnt - am 25./26. März 2022 in Dortmund statt. Das Programm wird hier im Oktober 2021 veröffentlicht. Eine Anmeldung ist auch erst dann möglich.

 

Der 25. Deutsche Mietgerichtstag findet voraussichtlich am 17./18. März 2023 statt.

 


Die Vorträge aller Mietgerichtstage finden Sie hier oder in unserer Mietrechtsdatenbank.

 

Die jeweiligen Vorträge können Sie aus der Mietrechtsdatenbank herunterladen, soweit uns diese vorliegen. Dort können Sie auch die Fundstellen der Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift nachlesen.